Vokabeln lernen leicht gemacht – die besten Methoden getestet

 

Der unbeliebteste, frustrierendste und langwierigste Teil beim Erlernen einer neuen Sprachen?

„Ganz klare Sache: Vokabeln pauken!!!“

… das ist wohl die spontane Antwort der meisten Sprach-Lernenden auf diesem Planeten.

Wenn du auch so denkst, dann könnte dir dieser Artikel einige bahnbrechende Antworten liefern.

Denn in diesem Artikel erfährst du, mit WELCHER EINEN Methode du in Rekordzeit den Wortschatz einer jeden Sprache aufbaust.

Und das ohne große Anstrengung und sogar mit Spaß!

Jaja… ich weiß:

Das klingt vielleicht ziemlich unrealistisch: Doch wie du in diesem Artikel lernen wirst, ist nicht nur seit über 20 Jahren durch Studien bewiesen, dass man sich mit dieser Methode vom ersten Tag Vokabeln lernen über 300% leichter machen kann.

Es ist vor kurzem auch ein sehr interessantes Experiment mit verschiedenen Methoden zum Vokabeln lernen durchgeführt worden.

Aber vorher müssen wir eine Sache klarstellen…

Video: Schneller Sprachen lernen

Wenn du eine Sprache fließend beherrschen willst, dann MUSS das notwendige Vokabular in deine Birne

Daran führt kein Weg vorbei.

Die Anzahl der Wörter die du beherrschst ist in der Sprach-Praxis sogar weitaus wichtiger als die Menge an Grammatik-Regeln, die du beherrschst. Denn was bringt dir das detaillierteste Grammatik-Wissen, wenn du nicht über genügend Vokabular verfügst, um Alltagssituationen im Ausland zu bestehen?

Umgekehrt könntest du alle deine Gedanken ausdrücken und dich ziemlich frei mit Muttersprachlern unterhalten, sobald du den relevanten Wortschatz beherrscht.

Es gibt sogar viele mehrsprachige Menschen, die die Grammatik einer Fremdsprache beherrschen, obwohl sie nie in ein Grammatik-Buch geschaut haben und sich stattdessen nur auf den Aufbau des Wortschatzes konzentriert haben.

Durch die Praxis ist dann irgendwann auch das Verständnis für die Struktur der Sprache gekommen.

Schau dir zum Beispiel das Video von Emanuele an, ein Linguistik-Student der sich früher ausschließlich auf die Grammatik gestürzt hat und sich gewundert hat, warum er kaum etwas auf Deutsch ausdrücken konnte.

Hier kommt das Problem dabei…

Wenn du jemals einem Sprach-Produktanbieter oder Kurs über den Weg läufst der so etwas verspricht wie „Fremdsprache lernen – ganz ohne Vokabeln pauken“, dann solltest du äußerst vorsichtig sein!

Das ist ja auch nur logisch: Stell dir mal vor, du würdest im Ausland in ein Obst und Gemüsegeschäft gehen und willst Kirschen kaufen. Wie willst du dem Verkäufer klarmachen, dass du Kirschen haben willst?

Natürlich könntest du auf dem guten alten Zeigefinger zurückgreifen, Aber das kann ja wohl kaum im Sinne ernsthafter SPRACH-Erschließung sein 😉

Unterm Strich bleibt die Botschaft: Du musst die nötige Anzahl der richtigen Wörter in deinen Kopf bekommen. Und das so schnell wie möglich. Andernfalls ist kein echter Sprachlern-Erfolg möglich.

Leider ist genau das der größte Batzen an Lernaufwand, der auch noch für gewöhnlich mit Abstand am wenigsten Spaß macht.

Experten schätzen, dass der Lernaufwand für den Aufbau des notwendigen Vokabulars mehr als 80 % des gesamten Lernaufwandes bis zum sicheren Anwenden einer Fremdsprache ausmacht.

Methoden zum leichteren Vokabeln lernen getestet – Lässt sich der Lernfortschritt wirklich dramatisch beschleunigen?

Durch welche Methode lassen sich Vokabeln am einfachsten lernen?Erfreulicherweise gibt es heutzutage eine Vielzahl an Methoden, die rasanten Wortschatz-Aufbau versprechen.

Der Gedächtnis-Weltmeister Gunther Karsten hat gemeinsam mit der Zeitung „Der Spiegel“ ein Experiment an einer Gruppe von Abiturienten durchgeführt. Bei diesem Experiment wurden verschiedene Methoden zum Wortschatzaufbau unter die Lupe genommen. Die Methoden, die im Spiegel-Artikel getestet wurden, sind die folgenden:

Klassisches Vokabeln lernen

Das ist die Methode, die du wohl noch heute von den meisten Sprachschülern und -Studenten angewendet wird. Man nehme eine Liste von Vokabeln (zum Beispiel aus dem Vokabelteil eines Lehrbuchs) und ein Deckblatt. Dann geht man diese Liste so lange durch und fragt sich selbst ab, bis man sich erfolgreich an die Vokabel erinnern konnte.
Einschätzung des Gedächtnis-Meisters: Aufgrund der fehlenden neuronalen Anknüpfungspunkte Sind die Erfolgsaussichten sehr gering, das zu lernende Vokabular auf diese Weise erfolgreich im Langzeitgedächtnis zu verankern.

Lernen-App /-Software

Vokabel-Apps sind sehr gut dafür geeignet, um mehr Motivation beim Lernen von Vokabular zu entwickeln. Das wird erreicht, indem interaktive Inhalte und kleine Belohnungen das Belohnungszentrum im Gehirn stimulieren. Hierdurch könnte es leichter fallen „dran zu bleiben“.

Lernen mit Bildern

Bei dieser Methode wird jede Vokabel gemeinsam mit einem assoziierten Bild gelernt. Auch hier sieht Gedächtnis-Künstler Gunther Karsten Potenzial, weil die Assoziation von Bildern mit Informationen der Art und Weise nahe kommt, wie das Gehirn Informationen verarbeitet und schließlich dauerhaft speichert.

Super Learning

Hier wird Vokabular in Verbindung mit verschiedenen Entspannungs-Techniken kombiniert: Wie zum Beispiel Yogaübungen, entspannte Sitzpositionen oder auch die Verwendung von Duftkerzen. Die Idee dahinter ist, dass das Gehirn in einem stressfreien Zustand besonders effizient neue Informationen abspeichern kann.

Schlüsselwortmethode

Bei der Schlüsselwortmethode (im Spiegel-Experiment „Assoziation“ genannt) schaut man sich zunächst die zu lernende Vokabel an, überlegt dann, welches bekannte Wort ähnlich klingt und assoziiert schließlich dieses Schlüsselwort mit der eigentlichen Bedeutung der Vokabel.

Klingt kompliziert – ist aber ganz einfach.

 

Hier ein Beispiel mit dem italienischen Wort „Mosca“, was „Fliege“ bedeutet:

Ein Wort, das so ähnlich klingt wie Mosca ist zum Beispiel „Moskau“.

Ein Schlüsselwort-Satz könnte nun so aussehen:

„Eine riesige Fliege landet auf dem roten Platz in Moskau (mosca).“

 

Es handelt sich also um eine Art Eselsbrücke. Und zwar um eine äußerst effektive Eselsbrücke, denn nach Aussage des Gedächtnis-Weltmeisters ist die Schlüsselwort-Technik eine anerkannte und weit verbreitete Methode, um in rasantem Tempo Vokabular zu lernen.

Aber nicht nur das…

Diese Methode nicht nur sehr effektiv um sich eine neue Vokabel unmittelbar einzuprägen. Sie ist auch äußerst gut dafür geeignet, um sich auch noch mehrere Tage nach dem letzten Lernen noch an die Vokabel zu erinnern.

Übrigens musst du dir keine Sorgen darüber machen, dass man sich bei Anwendung dieser Schlüsselwortmethode tausende solcher komischen Sätze dauerhaft merken muss. Diese Technik muss nur kurzfristig benutzt werden, bis das eigentliche Wort dauerhaft im aktiven Wortschatz verankert ist.

Kommen wir nun zum Elefanten im Raum…

Wie haben die verschiedenen Methoden denn jetzt abgeschnitten?

Der Test: Womit lassen sich Vokabeln leichter und schneller lernen?

Die Test-Gruppe hat jeweils 100 Vokabeln in dänischer Sprache zum Lernen ausgehändigt bekommen. Hier sind die Ergebnisse in Form von erfolgreich erinnerten Vokabeln, die noch am gleichen Tag abgefragt wurden:

 

Schlüsselwortmethode: 24 erinnerte Vokabeln

Bilder: zwischen 21 und 22 erinnerte Vokabeln

Vokabel App: 19 erinnerte Vokabeln

Superlearning: 20 erinnerte Vokabeln

klassisches Lernen (ohne spezifische Methode): 19 bis 24 erinnerte Vokabeln

 

Für den Gedächtniskünstler Gunther Karsten ist es nicht überraschend, dass die Schlüsselwort-Methode am besten abgeschnitten hat.

Auch diejenigen, die auf klassische Art und Weise gelernt haben (Liste herunter-beten), haben teilweise sehr gut abgeschnitten im Vergleich zu den anderen Lernmethoden.

Hier gibt allerdings einen Haken…

Denn hier darf man nicht übersehen, dass die Schüler darin geübt sind, sich auf genau diese klassische Art und Weise auf Vokabeltests vorzubereiten.

Das bedeutet, dass bei den anderen Methoden noch zusätzliche Steigerung zu erwarten wäre, würde man die Schüler über einen längeren Zeitraum mit der jeweiligen Methode trainieren lassen.

Knapper Verlierer in diesem Vergleich ist überraschenderweise die Vokabel App: Die technisch aufwendigste Variante, die in den Medien gerne als die Zukunft des Sprachen-Lernens angepriesen wird. Alles nur Marketing?

Besonders deutlich wird der Vergleich dann nach der wiederholten Abfrage der Vokabeln nach einer Woche (also genau das, worauf es unterm Strich beim Lernen ankommt!):

 

Schlüsselwortmethode: 7 erinnerte Vokabeln

Vokabel App: 3 erinnerte Vokabeln

Superlearning: 4 erinnerte Vokabeln

klassisches Lernen: 6 erinnerte Vokabeln

 

Klarer Sieger ist hier die Schlüsselwortmethode! Keine andere Methode kann mithalten.

Und die riesen Überraschung…

Klarer Verlierer ist die Vokabel App. Scheinbar hat das kurzfristige Plus an Motivation nicht dafür ausgereicht, um die Vokabel im Langzeitgedächtnis zu verankern.

Fazit: Mit der Schlüsselwortmethode lernst du Sprachen so rasant wie der Weltmeister!

Die Schlüsselwortmethode ermöglicht es dir beliebig viele Vokabeln ganz einfach zu lernenDieses Experiment hat ziemlich deutlich gemacht, dass die Schlüsselwortmethode die einzige Merk-Technik ist, die nicht nur sofort für bessere Sprachlern-Ergebnisse sorgt; sondern auch das dauerhafte Einprägen einer neuen Sprache stark begünstigt.

Dies wurde mittlerweile auch in zahlreichen Studien bestätigt. Außerdem ist die Schlüsselwortmethode eine erfolgserprobte Methode unter Gedächtnis-Künstlern, mit deren Hilfe sie sich in kürzester Zeit eine große Menge von unbekannten Wörtern einprägen.

Absolut überraschend ist hierbei die Erkenntnis, dass die in der Werbung so stark beworbenen „High-Tech“ Sprachlern-Apps anscheinend weniger effektiv sind, als stupides „herunter-lernen“ von Vokabel-Listen!

Anscheinend ist es bei diesen Apps der einzige Vorteil, dass es leichter fällt, „bei der Stange zu bleiben“, indem durch eine hübsche und spielerische Aufarbeitung das Belohnungszentrum stimuliert wird. Langfristig ist dieser Lernansatz allerdings eher eine Illusion und absolut wirkungslos.

Wie du diese Infos für deinen eigenen Sprachlern-Erfolg ausnutzt

Die HSE-Methode bringt die Vorteile beider Ansätze zusammen: Einerseits wird höchste Sprachlern-Effizienz sichergestellt, indem bei HSE stark auf die Verwendung von Memo-Techniken wie die Schlüsselwortmethode gesetzt wird. Auf der anderen Seite aber auch Einfachheit, Spaß und Langzeit-Motivation durch Software-unterstütztes Lernen sichergestellt.

So, jetzt hast du alle nötigen Fakten und Informationen, um nie wieder auch nur eine Minute deiner wertvollen Zeit zu verlieren: Auf deinem Weg zur sicheren Beherrschung deiner Wunsch-Sprache.

Fange am besten heute noch mit der Schlüsselwortmethode an und lerne jede Sprache so dramatisch schnell wie der Weltmeister.

Wir haben den vollständigsten Kurs zum schnellen Erlernen der Schlüsselwort-Methode entwickelt. Innerhalb von 5 Modulen lernst und trainierst du die Schlüsselwort-Methode im Detail.

Unser Versprechen: Wenn du innerhalb einer Woche nicht mindestens doppelt so schnell Sprachen lernst, dann ist der Kurs für dich kostenlos – inklusive Vorher- / Nachher-Vergleich!

Hier erfährst du alles über den Sprachlern-Turbo Kurs

Jede Sprache Schneller

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments